Fragen und Antworten

Hier haben wir die wichtigsten Fragen zusammengefasst, die uns immer wieder von interessierten Olivenöl - Liebhabern gestellt werden:


Was bedeutet denn der Zusatz "extra vergine " beim Olivenöl?
Die Bezeichnung "extra vergine " garantiert, dass vorgegebene Richtlinien bei der Gewinnung des Öls eingehalten worden sind.
1. Oliven direkt vom Baum ( keine Fall-Oliven)
2. Freie Fettsäuren bis zu 0,8% - unser Wert: 0,2%
3. Peroxide bis 20 megO2/kg ( Maß für Oxidation) - unser Wert: 6,8 megO2/kg
4. Panel: Sensorischer Fehlermeridian 0 = ohne Fehlaromen
5. Frischer Duft
Tatsache ist leider, dass 95% (!) aller "extra vergine" bezeichneten Olivenöle nicht den sensorischen Vorgaben gerecht werden. Die Vorgaben sind zu großzügig gesetzt, um kritischen Begutachtungen Stand zu halten. Deshalb können diese 95% auch keine Laborwerte aufweisen - sie machen sie erst gar nicht! 

Was bedeutet "Kaltpressung"?
"Kaltgepresst" ist in der heutigen Zeit nicht mehr nennenswert und eher ein Begriff aus vergangenen Zeiten, als noch mit antiken Methoden das Öl gewonnen wurde. Per Gesetz ist eine Temperatur von unter 27° C vorgeschrieben. Ein hochwertiges Öl wird allerdings höchstens mit 23-25° C gepresst.

Was sind und wie entstehen die freien Fettsäuren?
Freie Fettsäuren entstehen durch hydrolytische Prozesse und machen das Öl minderwertig ( ranzig) . Wenn die Oliven bis zum Pressvorgang zu lange gelagert werden, entstehen diese freien Fettsäuren. Der vorgeschriebene Wert für "extravergine" ist 0,8%. Unser Anspruch an ein Top-Öl liegt bei maximal 0,4%.

Warum schmeckt das eine Öl mild, das andere scharf und bitter?
Grundsätzlich kann gesagt werden, dass ein mildes Öl bereits heftig oxidiert ist. Fermentation hat in großem Maße stattgefunden und die kostbaren Polyphenole sind abgebaut. Ein mildes Öl mag dem einen oder anderen schmecken, gesundheitlich betrachtet, sind die kostbaren Inhaltsstoffe leider nur noch sehr gering. Mild wird ein Öl im Laufe der Zeit, da ständig ein Abbauprozess stattfindet. Ein Öl, das allerdings zu besten Bedingungen geerntet, hergestellt und gelagert wird, erhält sich quasi selbst jung durch seine hohe Anzahl an Antioxidantien.
Ein Öl, das bereits zu Beginn mild ist, hat diesen Eigenschutz nicht mehr und wird sehr schnell ranzig.
Fazit: Genieße ein Öl mit frischem, fruchtigem Aroma und einer scharfen bitteren Note im Abgang. Für Kenner sind dies die Indizien für ein ausgezeichnetes Olivenöl der Spitzenklasse. Nur so erfüllt das Öl das, was du von ihm erwartest.


Was ist der Vorteil von einfach ungesättigten Fettsäuren zu mehrfach ungesättigten Fettsäuren?
Der Vorteil von einfach ungesättigten Fettsäuren zu mehrfach ungesättigten Fettsäuren ist, dass diese nur das LDL senken, das als "schlechtes" Cholesterin Molekül bezeichnet wird. Das "gute" HDL wird von Olivenöl nicht gesenkt wird. Der Cholesterin-Haushalt kann durch hochwertige einfach ungesättigte Öle positiv beeinflusst werden. Mehrfach ungesättigte Fettsäuren senken auch das HDL, was ja nicht gewünscht ist.

Welchen gesundheitlichen Nutzen hat OliveLove!?
- Hochwirksamer Schutz vor freien Radikalen
- Immunschutz
- Abwehrstärkung
- Entzündungshemmende Wirkung
- Reduktion von Oxidationen Stress - Hauptursache von Herzinfarkt
- Cholesterin senkend
- beugt Arteriosklerose vor
Dies alles ist in unzähligen Studien weltweit nachgewiesen worden.
Im Experiment nachgewiesen:
Olivenöl Polyphenole tragen dazu bei, die Blutfette vor oxidativem Stress zu schützen.
Die Oxidazion von LDL wird gehemmt.
Olivenöl Polyphenole unterdrücken Xanthinoxidase ( Beteiligt bei der Entstehung von Krebszellen)
Unser Olivenöl kann wunderbar zur Hautpflege angewandt werden. Es wirkt regenerierend und zellerneuernd auch nach Sonnenbestrahlung.
Morgens ein Esslöffel Olivenöl fördert eine regelmäßige Verdauung.
Hochwertiges Olivenöl reduziert Magensäure.
Schutz vor Zellalterung durch Vitamin E.
Reichlich Vitamin A und D, Lezithin.
Hochwertige Mineralstoffe wie Kalzium, Kalium, Magnesium, Phosphor.

Wieviel Olivenöl soll ich für meine Gerichte verwenden?
Eine alte italienische Weisheit sagt: "Aceto come un avaro, sale come un saggio, olio come un pazzo". Man nehme Essig wie ein Geizhalz, Salz wie ein Weiser und Öl wie ein Verrückter. Klarer kann man wohl nicht ausdrücken, welche Bedeutung das Olivenöl für den Menschen hat.
Deshalb verwende Olivenöl in Fülle! Olivenöl macht nicht dick! Unser Körper braucht gesunde Fette und kann diese auch hervorragend verarbeiten. Meide dagegen lieber Kohlehydrate, jedoch nicht gesundes Öl.
Unser Olivenöl eignet sich dank seines einzigartigen Geschmacks zu allen Salat -, Gemüse- , Fleisch- und Fischgerichten. Sogar zur Verfeinerung vieler süßer Gerichte gibt es einen raffinierten Kick. Auch zum Backen ist unser OliveLove! wunderbar geeignet. Verfeinere deine Gerichte immer am Schluss noch mit einem extra Schuss Öl. In der Suppe, über dem Gemüse, dem Fisch und dem Fleisch und natürlich im Salat.

Darf gutes Olivenöl erhitzt werden?
Diese Frage wird immer wieder gestellt. Leider sind auch viele Köche in angesehenen Restaurants und selbst Ernährungsberater immer noch nicht aufgeklärt. Je hochwertiger ein Olivenöl ist, um so höher kann es erhitzt werden. OliveLove! Öl darfst du sorglos bis 210 Grad erhitzen. Es entstehen dabei keine Transfette.

Welche Qualitätskriterien gelten für OliveLove! Öl extravergine?
Siehe unsere Laborwerte und unser Biozertikfikat..

Unser Anspruch?
Produktion eines Olivenöls der Spitzenklasse, das durch seinen überzeugenden Geschmack und seine wohltuende Wirkung einen wesentlichen Beitrag zu einer gesunden, modernen Ernährung beiträgt.

Unsere Mission?
- Genaue Planung
- Professionelle Pflege unseres Olivenhains
- Modernste Technik
- Ausschließlich biologische Maßnahmen
- Absolute Transparenz
- Aufklärung und Schulung
- Begeisterung für unsere Produkte

Das Ergebnis:
Ein köstliches Genussmittel mit höchstem gesundheitlichen Nutzen.
Sensorische Wahrnehmungen:
Frischer Duft
Grüne, fruchtige Aromen 
Belebende Schärfe
Bittere Note im Abgang